Da schmeggt's wie bei Oma oder beim Löbl wars sehr löblich!

Die Meßlatte liegt hoch, denn die Tante Petra und der Onkel Rainer wollen net nur mit den Feinschmeggern am Sonntag mittag zum Dinieren, nee - sie machen a gleich noch en spitzen Vorschlag und so landen wir beim Löbl in Eschenau.

"Die kochen wie die Mama", sagt die Tante

Na da kammer ja nur gespannt sein. Mit der Oma im Gepäck zum Sonntagsbraten nach Eschenau gedüst, am Stammtisch breit gemacht und gleich ma ä Leberklösssuppn bestellt, damit wir wissen wo die Reise hingeht.

Leberklösssuppn beim Loebl im Bohlgrund

Volle 5 Punkte auf der Suppenskala, findet ah die Tante. Das kann gern so weitergehen. Die Mittagskarte ist nicht zu üppig, aber für jeden Geschmack ist was dabei. Doppelbuchung ist heute verboten, jeder bestellt schön brav was anderes:

Die Tante probiert den Schweinebraten mit Wirsching, dem Onkel läuft bei den Rouladen des Wasser im Mund zam, die Oma heut mal mit Pfefferbraten, für mich den Sauerbraten.

des Löbls Schweinebraten

Pfefferbraten im Böhlgrund

Und was meinen die Feinschmegger zur familiären Empfehlung?

dem Feinschmegger schmeggts

"Ja, schmeggt wie bei Oma", findet auch die Oma. Na a größeres Lob kann der Löbl ja net krieg!

Wirklich alles sehr gut, klares Prädikat Hervorrachend! Aber jetzt noch etwas jammern auf hohem Niveau: der Sauerbraten hätt ruhig a Spur saurer sein können und des Do-It-Yourself Salatbüffee hat mich net überzeugt.

Rouladen in Eschenau

Mein Favorit war die Onkelsche Roulade. Und das ist auch a großes Lob, weil die kocht normal die Tante am besten!

Kommentare anzeigen